Wer seine Firma prĂ€sentieren möchte, muss auch ein Logo erstellen. Online findet man nĂŒtzliche Tools und Tausende von EntwĂŒrfen zur Inspiration.

Antwort 1:
Jedes Unternehmen erlebt Höhen und Tiefen. Mit unabhĂ€ngigen Analysen kann man die StĂ€rken der Firma fördern und negativen Trends entgegenwirken. Dies gilt besonders sowohl fĂŒr alteingesessene Unternehmen als auch fĂŒr ExistenzgrĂŒnder, die nach der ersten Anlaufzeit ihren aktuellen Stand ĂŒberprĂŒfen wollen. Je nach Branche und Zielstellung gibt es dabei unterschiedliche Wege. FĂŒr handwerkliche Firmen bieten etwa die Handwerkskammern eine externe Beratung. Ebenso kann man bei anderen berufsstĂ€ndischen Organisationen ein fachliches Consulting buchen. Um eine tatsĂ€chlich unabhĂ€ngige Meinung zu hören, entscheiden sich jedoch viele Betriebe fĂŒr einen selbstĂ€ndigen Berater. Wenn Kollegen oder Bekannte hier keine Empfehlung geben können, lĂ€sst sich dieser im Internet finden. Eine interessante Anlaufstelle ist etwa das Portal way2business.de, auf dem mehr als 300 Anbieter bundesweit verzeichnet sind.

Antwort 2:
Wer ein möglichst detailliertes Bild ĂŒber die Potentiale, Ressourcen und Schwachstellen seines Unternehmens gewinnen möchte, braucht einen Fachmann fĂŒr betriebliche Analysen. Je mehr Erfahrung dieser in der jeweiligen Branche hat, desto besser. Die meisten Gutachter oder Berater arbeiten deshalb in einem klar begrenzten Bereich. Groening-und-Partner.de ist beispielsweise ein Experte fĂŒr Sauna-, Fitness- und Freizeitanlagen. Das Angebot von heider-swb.de richtet sich dagegen vorwiegend an EinzelhĂ€ndler. Weitere Spezialisten fĂŒr branchenspezifische Analysen finden Sie beim jeweiligen Berufsverband oder ĂŒber die Google Branchensuche.

Antwort 3:
Bevor man teure Unternehmensberater engagiert, sollte man sich zunĂ€chst selbst ĂŒber die nötigen betriebswirtschaftlichen Inhalte informieren. Werkzeuge fĂŒr das Management und die Organisation mittelstĂ€ndischer Unternehmen bietet etwa business-wissen.de. FĂŒr registrierte Nutzer stehen auf der Webseite außerdem Checklisten fĂŒr eigene praktische Analysen bereit: von Personal und Firmenorganisation bis zu Marketing und QualitĂ€tsmanagement. In einem separaten Magazin-Teil und dem wöchentlich erscheinenden Newsletter erfĂ€hrt man außerdem alles ĂŒber aktuelle Trends im Management.

Antwort 1:
Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung zu Geld machen möchte, braucht eine passende Strategie fĂŒr die Vermarktung. Im Gegensatz zu allen nach innen gerichteten AktivitĂ€ten wie Produktion, Einkauf oder Personalmanagement richtet sich das Marketing dabei nach außen. Es umfasst sĂ€mtliche Bereiche von der Preisgestaltung bis zu Positionierung des Produktes auf dem Markt, inklusive Werbung. Da die Aufgaben sehr unterschiedlich sind, gliedern sich die Infos entsprechend in vielfĂ€ltige Bereiche. Basiswissen können Sie eher in FachbĂŒchern nachlesen: gute Auswahl und bequeme Bestellung ĂŒber amazon.de. Aktuelle News aus der Welt von klassischer Vermarktung, Direktvertrieb und E-Commerce finden Sie online: auf Fachportalen oder bei spezialisierten Unternehmen. Einen ersten Überblick fĂŒr alle, die im Internet GeschĂ€hte machen wollen, liefert etwa akademie.de.

Antwort 2:
Sicher, online können Sie sich schnell und gĂŒnstig ĂŒber GrundzĂŒge des Marketing informieren. Eine gute Anlaufstelle fĂŒr Einsteiger ist etwa der GrĂŒnderleitfaden.de vom Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Technologie. Wer maßgeschneiderte Tipps zur Vermarktung seiner GĂŒter haben möchte, braucht allerdings eine individuelle Beratung. Hier liefert das Internet Adressen und Kontaktdaten von geeigneten Unternehmen. Ein nĂŒtzlicher Ansprechpartner ist außerdem AdWords.Google.de. Beim Branchenriesen Google erfahren Sie, wie man die eigene Webseite als Einnahmequelle nutzt und Annoncen exakt auf die Zielgruppe abgestimmt prĂ€sentiert.

Antwort 3:
Dass der geschĂ€ftliche Erfolg nicht von allein kommt, weiß hoffentlich jeder, der ein eigenes Unternehmen grĂŒndet. Um sich das nötige Fachwissen zu beschaffen, sollte man außerdem regelmĂ€ĂŸig branchenspezifische Publikationen lesen. Ein Fachjournal rund um die werblichen Aspekte des Marketing bietet etwa wuv-abo.de. Wer das Magazin abonniert, bekommt jede Woche alle relevanten und aktuellen Brancheninfos rund um Vermarktung, Werbung und Verkauf. Mit dem kostenlosen E-Paper kann man die Inhalte der Printausgabe sogar einen Tag frĂŒher lesen.

BeitrĂ€ge: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 weiter