Arbeitsagentur Ausbildung: Findet man beim Amt eine gute Beratung zum Thema Ausbildungssuche?

Antwort 1:
Die meisten Jugendlichen besuchen die Berufsberatung der Arbeitsagentur. Ausbildung und Berufswahl werden dabei schon Schülern nähergebracht – entweder bei einem Gruppenausflug in das Service-Center oder einem persönlichen Gespräch. Anmelden kann man sich dafür online.de, direkt über die Webseite der arbeitsagentur.de. Die Berater sind speziell für solche Gespräche qualifiziert und können in den meisten Fällen fachkundig weiterhelfen. Falls sie über einzelne Ausbildungswege nicht exakt informiert sind, geben sie Tipps, wo man sich weitergehender beraten lassen kann. Auf jeden Fall können sie über finanzielle Hilfen für Auszubildende Auskunft geben.

Antwort 2:
Wer eine kostenlose und individuelle Beratung möchte, wendet sich an die Arbeitsagentur. Ausbildung und Berufsorientierung gehören zu den Kernaufgaben der dortigen Mitarbeiter. Ob man sich mit jedem Gesprächspartner gut versteht, hängt natürlich auch von persönlichen Kriterien ab. In aller Regel sind die Berater sehr kooperativ und konstruktiv. Vorteil: man bekommt einen „eigenen“ Coach, der sich langfristig mit den persönlichen Anliegen auseinandersetzt. Je besser man sich selbst auf die Gespräche vorbereitet, desto mehr kann man jedoch davon profitieren. Eine Übersicht über alle nur erdenklichen Ausbildungsberufe gibt das „Berufenet“ der Arbeitsagentur. Ausbildung und duales Studium sind unter der Adresse berufenet.arbeitsagentur.de ausführlich dargestellt.

Antwort 3:
Jugendliche haben viele Möglichkeiten, um sich zu informieren. Wer clever ist, nutzt mehrere. Hilfreich sind etwa Portale wie planet-beruf.de für Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss oder abi.de speziell für Gymnasiasten. Die Aufmachung ist locker, und es gibt kaum Fragen, die hier nicht beantwortet werden. Ein wichtiger Baustein für den Start in die Karriere ist außerdem die Beratung in der Arbeitsagentur. Ausbildung ist ein zu wichtiges Thema, um sich nur auf Online-Quellen zu verlassen. Die geschulten Berater kennen nicht nur viele Berufsbilder, sie wissen auch, welche rechtlichen und finanziellen Aspekte mit dem Beginn einer Lehre zusammenhängen.

Externe Links sind NoFollow

Mittwoch, 10. April 2013