>

Antwort 1:
Als Chef hat man taglich mit neuen Herausforderungen zu tun. F├╝r eine optimale Unternehmensf├╝hrung ist deshalb manchmal guter Rat gefragt. Das gilt f├╝r erfahrene Firmen ebenso wie f├╝r frische Start-ups: Fragen gibt es immer. Kompetente Antworten und Tipps bekommt man allerdings nicht ├╝berall. Ein Blick ins Internet beweist, dass sich auf dem Markt auch einige Berater tummeln, die mehr an ihren eigenen Gewinnen als denen ihrer Kunden interessiert sind. N├╝tzliche Informationen finden Unternehmer und Existenzgr├╝nder eher in seri├Âsen Fachmagazinen wie Impulse.de oder Harvard Business Manager. Weitere branchenspezifische Titel listet die Plattform Fachzeitungen.de.

Antwort 2:
Neben der Lekt├╝re lohnt nat├╝rlich der Besuch von Seminaren. Anbieter sind meist die jeweiligen Berufsverbande oder unabhangige Institute wie IME-seminare.de oder fff-online.com. Da die Unternehmensf├╝hrung sehr komplexe Aufgaben umfasst, sind auch die Seminare in unterschiedliche Module gegliedert. Je nach Bedarf kann man einzelne Themen oder einen kompletten Kurs buchen.

Antwort 3:
Die richtige Steuerung von Unternehmen liegt auch im Interesse des Staates. Deshalb bietet das Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Technologie auf seiner Webseite bmwi.de umfangreiche Tipps und Beratungsangebote. Zum Thema Unternehmensf├╝hrung gibt es direkte Infos und Checklisten zum kostenlosen Download. Auf der kostenlosen Infoplattform existenzgruender.de au├čern sich au├čerdem Experten zu wichtigen Fragen rund um Gr├╝ndungsplanung, Recht, Personal und Steuern.

Antwort 4:
Wenn Sie fundierte Informationen suchen, finden Sie bei amazon.de eine Reihe guter Sachb├╝cher zur Unternehmenssteuerung und Betriebsf├╝hrung. Abgesehen von betriebswirtschaftlichen Grundlagen vermitteln die meisten Titel auch praxisbezogene Tipps zur Unternehmensf├╝hrung, etwa zur Finanzierung von Expansionen, zum Schreiben von Mahnungen oder zum Umgang mit Mitarbeitern. Hilfe bei der Kaufentscheidung liefern die meist sehr fundierten Rezensionen von anderen Lesern.

Antwort 1:
Wenn Sie nach gebrauchten Trompeten oder anderen Blasinstrumenten suchen, ist das Internet die beste Quelle. Kein lokaler Handler kann eine solche Auswahl an gut erhaltenen Instrumenten bieten wie die Webshops und Online B├Ârsen. Fachhandler wie Kirstein.de und Thomann.de bieten zwar vorrangig neue Instrumente, von Akkordeon bis Zitter, auf pers├Ânliche Nachfrage vermitteln sie aber gelegentlich auch gebrauchte Wertst├╝cke. Vorteil ist der versierte Service, den Sie bei den anonymen B├Ârsen nat├╝rlich nicht finden. Was Sie auf dem musiker-flohmarkt.de erwerben, ist zum Beispiel nicht immer von gepr├╝fter Qualitat. Daf├╝r finden Sie hier gebrauchte Trompeten von privaten Verkaufern, die meist deutlich unter den Handlerpreisen liegen.

Antwort 2:
Eine tolle Anlaufstelle f├╝r g├╝nstige und gebrauchte Blasinstrumente ist reisser-musik.de. Alle angebotenen Trompeten sind werkstattgepr├╝ft und fachlich instandgesetzt. Damit Sie nicht die Katze im Sack kaufen m├╝ssen, gibt es zu jeden St├╝ck ein Foto sowie ausf├╝hrliche Beschreibungen aller Details. Tipp: Neuerdings betreibt das Unternehmen auch ein attraktives Leihsystem f├╝r Einsteiger, die gern ein Blasinstrument erlernen m├Âchten. Preiswerte Schmuckst├╝cke lassen sich au├čerdem bei ekle.de entdecken. Neben neuen Instrumenten verf├╝gt der Shop ├╝ber ein kleines aber feines Sortiment an general├╝berholten Blechblasinstrumenten, von Althorn ├╝ber Posaune und Trompete bis zu Tuba und Waldhorn.

Antwort 3:
Nahezu alle Instrumente lassen sich gebraucht kaufen. Wenn Ihnen Ihr Musiklehrer oder die ├Ârtliche Musikschule nicht weiterhelfen k├Ânnen, lohnt der Besuch auf einer Plattform wie musikondo.de. Hier inserieren Profis und erfahrene Musiker, die sich aus den verschiedensten Gr├╝nden von ihren alten Trompeten, Posaunen oder Saxophonen trennen wollen. Da es sich bei den Verkaufern meist um ausgesprochene Musikliebhaber handelt, sind die Instrumente gut gepflegt und oftmals mit entsprechendem Zubeh├Âr versehen. Interessant ist dies besonders f├╝r Einsteiger, da sie zu ihrer Trompete gleich einen passenden Koffer dazubekommen.

Antwort 1:
Ob Vierbeiner, Fische, V├Âgel oder Reptilien: mit guter Tiernahrung f├╝hlen die Tiere sich wohl und bleiben langer gesund. Seit 2005 gilt f├╝r Tierfutter dabei der gleiche rechtliche Rahmen wie f├╝r Lebensmittel. Da der tierische Organismus besonders empfindlich auf Schadstoffe und chemische Zusatze reagiert, halten einige Hersteller noch h├Âhere Qualitatsforderungen ein. Produzenten wie Royal Canin, Josera, Bunny und Oriien legen zum Beispiel Wert darauf, dass ihr Futter keine Konservierungsstoffe, chemische Farb- und Lockstoffe, zusatzliche Fette, Kadaver- oder Tiermehle enthalt. Auch Mais und Soja gelten vielen Produzenten als minderwertige Zusatzstoffe, die in hochwertiger Tiernahrung nichts zu suchen haben. N├╝tzliche Infos und naturbelassenes Hundefutter bekommen Sie etwa bei ich-will-futter.de. Chemiefreie Produkte kann man au├čerdem bei tierland.net bestellen.

Antwort 2:
Schlechte Tiernahrung ist in Deutschland nicht auf dem Markt. Die rechtlichen Bedingungen sind so streng, dass Sie Hund und Katze bedenkenlos mit dem Futter vom Discounter versorgen k├Ânnen. Dennoch gibt es nat├╝rlich Qualitatsunterschiede. Wer einen Blick auf das Sortiment von fressnapf.de, zooplus.de oder futtershop24.de wirft, entdeckt eine Vielzahl verschiedener Marken mit teilweise erheblichen Preisdifferenzen. Diese erklaren sich aus den oben bereits beschriebenen Unterschieden bei den Inhaltsstoffen. Beim Futter f├╝r Hunde spielt etwa der Fleischanteil eine wichtige Rolle. Billige Produkte enthalten oft weniger Fleisch und minderwertigere Rohstoffe.

Antwort 3:
Der Hinweis auf den Fleischanteil im Hundefutter ist sehr wichtig. Gew├Âhnlich besteht er aus geringen Mengen Muskelfleisch und vielen Nebenprodukten aus Innereien wie Leber, Herz, Lunge, Pansen und Gefl├╝gelmagen. Wer einen h├Âheren Anteil an hochwertigem Fleisch w├╝nscht, muss auf spezielle Produkte ausweichen. Einen Fleischanteil von mindestens 70 Prozent garantiert zum Beispiel bioleckerli.de. Daneben enthalt das Futter keine synthetischen Zusatze. Immer mehr Tierhalter greifen deshalb zu Bio-Produkten. Tiernahrung aus biologischem Anbau ist zwar teurer, f├╝r Vierbeiner und Reptilien bietet sie jedoch gro├če Vorteile.

Beitrage: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 ...37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 weiter