Ob Schminke der Haut schadet, hÀngt von verschiedenen Faktoren ab.
Zum einen ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen. Welche Schminke fĂŒr welchen Hauttyp geeignet ist, steht in der Regel auf der RĂŒckseite der jeweiligen Produkte.

Ölhaltige Schminke kann fettiger und zu Unreinheiten neigender Haut sehr wohl schaden und Pickel verursachen. Zwar nicht dauerhaft, aber zumindest wĂ€hrend der Anwendungszeit. Empfindliche, zu Allergien neigende Haut benötigt ebenso wie trockene Haut ein passendes Make up. Bei der Auswahl der Schminke sollte also unbedingt der Hauttyp beachtet werden! Wer an Akne oder entzĂŒndlicher Haut leidet, sollte unbedingt auf antibakterielle Kosmetik zurĂŒckgreifen.

Generell empfiehlt es sich, bei der Auswahl der Schminke auf den Vermerk „nicht komedogen“ zu achten. Mit dem Begriff “KomedogenitĂ€t” wird die durch Inhaltsstoffe hervorgerufene Entstehung von Mitessern (Komedonen) bezeichnet. Ist Schminke oder andere Kosmetik also mit der Bezeichnung „nicht komedogen“ versehen, bedeutet das, dass sie nicht die Poren verstopft und Mitesser verursacht. DarĂŒber freut sich die Haut!

Alle Kosmetikprodukte unterliegen strengen EU- Richtlinien. Werden in einem Produkt schÀdliche Stoffe gefunden, kommt es gar nicht auf den Markt.
Beachtet man also die sorgfĂ€ltige Auswahl der Schminke, kann diese die Haut sogar schĂŒtzen. Auf den Hauttyp abgestimmtes Make up kann vor schĂ€dlichen UmwelteinflĂŒssen, KĂ€lte, aber auch WĂ€rme schĂŒtzen, denn es enthĂ€lt feuchtigkeitsspendende Substanzen, Antioxidantien sowie den ĂŒberaus wichtigen UV-Schutz.

Das A und O ist in jedem Fall das Abschminken. Wird die Haut nicht jeden Abend grĂŒndlich abgeschminkt und gereinigt, kann selbst die beste Schminke die Poren verstopfen. Pickel und Mitesser sind dann die Folge und das gesamte Hautbild leidet darunter. Die Haut kann sogar vorzeitig altern, also immer schön abschminken!

Winterzeit ist PlĂ€tzchenzeit! Und gar keine Frage, selbstgebackene PlĂ€tzchen sind immer viel leckerer als gekaufte. Da bekanntlich aber noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, sollte man erst einmal mit einfachen Rezepten anfangen, damit auch der Spaß erhalten bleibt. Außerdem können auf diese Weise auch Kinder mit backen, was bei komplizierten Rezepten oft nicht so leicht ist.

Um die Adventszeit herum sind Zeitungen und Zeitschriften voll mit Rezepten, es lohnt sich, die Augen offen zu halten. FĂŒr Einsteiger ideal sind leichte MĂŒrbeteig-Rezepte und Rezepte mit nicht mehr als fĂŒnf Zutaten.

Eine Menge toller Rezepte findet man auf www.wir-backen.de, dort gibt es auch eine eigene Kategorie fĂŒr einfache PlĂ€tzchenrezepte. Auch auf www.marions-kochbuch.de/rezepte/plaetzchen.htm gibt es jede Menge Rezepte fĂŒr leichte PlĂ€tzchen.Um die einfachen zu erkennen, braucht man eigentlich nur den Grundsatz „Weniger ist mehr“ beherzigen:
Je weniger Zutaten man benötigt, umso einfacher ist das Rezept zu bewerkstelligen.

Auf www.chefkoch.de/rs/s0t23,147/Backen-Kekse-Rezepte.html gibt es nicht nur eine besonders große Auswahl an Rezepten, sondern hier erkennt man auch anhand der Leserbewertungen auf einen Blick, ob es sich um einfache oder schwierige Rezepte handelt. Und auch auf www.kochmeister.com/s/pl%E4tzchen kann man sich die Rezepte fĂŒr PlĂ€tzchen nach Aufwand und Schwierigkeitsgrad anzeigen lassen. Zu guter Letzt wĂ€re da noch www.rezepte-und-tipps.de/Weihnachtsrezepte mit einer ebenfalls sehr umfangreichen Rezeptsammlung.

Kinderspielzeug immer neu zu kaufen kann auf die Dauer ziemlich teuer sein und Àrgerlich noch dazu, wenn das Spielzeug schon nach kurzer Zeit in der Ecke verstaubt. Darum lohnt es sich, einige Sachen gebraucht zu erwerben. Viele andere Eltern verkaufen gerne ihr noch gut erhaltenes Spielzeug. Manches davon ist sogar neuwertig und unbenutzt, weil es zum Beispiel ein Geschenk und doppelt vorhanden war.

Der erste Weg sollte immer der zum Flohmarkt sein. In den meisten StĂ€dten finden am Wochenende FlohmĂ€rkte statt, bei denen auch gebrauchtes und manchmal sogar neues Kinderspielzeug angeboten wird. Dort kann man das Spielzeug sehen, anfassen und gleich mitnehmen, wenn es einem gefĂ€llt. Vielerorts finden auch regelmĂ€ĂŸig Baby- und KinderflohmĂ€rkte oder Basare statt, wo es neben Bekleidung natĂŒrlich auch jede Menge Kinderspielzeug gibt. Termine dafĂŒr findet man in den Tageszeitungen und auf www.kinderflohmaerkte.de.

Es gibt auch immer mehr Second-Hand-GeschĂ€fte fĂŒr Kinderbekleidung. Dort findet man meistens auch gebrauchtes Spielzeug.
Auch im Internet kann man eine Vielzahl an Kinderspielzeug aus zweiter Hand finden. Erste Adresse ist dabei Ebay, dort gibt es das grĂ¶ĂŸte Angebot. Aber auch auf www.zum-flohmarkt.de/staende/babies-children/index.php, www.spielzeug-gebraucht.de und www.spielzeug-secondhand.de/spielzeugecke/index.html findet sich eine große Auswahl.

BeitrĂ€ge: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 weiter